Was tun bei gesperrter PIN oder gesperrtem TAN-Verfahren?

Ein Zahlendreher auf Grund einer Unachtsamkeit oder einer verstellten Tastatur ist schnell einmal passiert. Auf Grund der bewährten hohen Sicherheitsanforderungen werden Ihre PIN, oder Ihr TAN-Verfahren bereits nach wenigen Falscheingaben gesperrt. In den folgenden Abschnitten sind die Möglichkeiten zur  zur Entsperrung Ihrer PIN, oder Ihres TAN-Verfahrens geschildert.

Sollten Sie weitere Hilfe benötigen, sind wir unter 0791/7585-0 gerne für Sie da.

PIN gesperrt

PIN gesperrt

Haben Sie drei Mal hintereinander eine falsche PIN (z.B. durch Zahlendreher, Tastatur verstellt, Zahlentastatur ausgeschaltet, etc.) eingegeben, wird Diese aus Sicherheitsgründen gesperrt.
Durch die Eingabe der richtigen PIN werden Sie im nächsten Schritt aufgefordert eine TAN einzugeben, um die PIN wieder zu entsperren. Die Übermittlung der TAN erfolgt über das Ihnen bekannte, seither bereits im Online-Banking genutzte, TAN-Verfahren.

Geben Sie Ihre PIN neun Mal hintereinander falsch ein ist eine Entsperrung der PIN nicht mehr möglich. Es wird am darauffolgenden Werktag automatisiert eine neue PIN per Post an Sie versandt.

TAN-Verfahren gesperrt

TAN-Verfahren gesperrt

  • Sm@rt TAN:
    Haben Sie drei Mal hintereinander eine falsche TAN eingegeben (z.B. durch Vertippen oder Verwendung einer falschen Karte für die TAN-Erzeugung) oder haben Sie neun TAN’s angefordert und nicht eingegeben (z.B. weil der TAN-Generator bei der TAN-Erzeugung  abbricht), wird Ihr TAN-Verfahren aus Sicherheitsgründen gesperrt. Um das TAN-Verfahren wieder zu entsperren, rufen Sie bitte unseren Kundenservice unter 0791/7585-0 an. Bitte halten Sie dazu bitte Ihren TAN-Generator und die entsprechende Karte bereit.

  • mobileTAN:
    Haben Sie drei Mal hintereinander eine falsche TAN eingegeben wird Ihr TAN-Verfahren aus Sicherheitsgründen gesperrt.
    Am darauffolgenden Werktag wird automatisiert ein Freischaltcode an Sie versandt, den Sie in den nächsten Tagen per Post erhalten. Mit dem Freischaltcode können Sie Ihr TAN-Verfahren wieder entsperren. In dringenden Fällen ist nach Ihrer Legitimation ein Ausdruck auf Ihrer zugeordneten Filiale möglich.

  • VR-SecureGo:
    Haben Sie drei Mal hintereinander eine falsche TAN eingegeben, wird Ihr TAN-Verfahren aus Sicherheitsgründen gesperrt. Am darauffolgenden Werktag wird automatisiert ein Entsperrcode an Sie versandt, den Sie in den nächsten Tagen per Post erhalten. Mit dem Entsperrcode können Sie Ihr TAN-Verfahren über unsere eBanking-Anwendung wieder entsperren. In dringenden Fällen ist nach Ihrer Legitimation ein Ausdruck auf Ihrer zugeordneten Filiale möglich.
VR-SecureGo zurückgesetzt oder neu Installiert

VR-SecureGo zurückgesetzt oder neu Installiert

Haben Sie Ihr Anmeldekennwort fünf Mal hintereinander falsch eingegeben, wird die VR-SecureGo-App zurückgesetzt und der Registrierungsprozess muss neu durchgeführt werden. Der Registrierungsprozess ist auch nach jeder Neuinstallation der App oder jedem Handywechsel notwendig. Nach dem Registrierungsprozess erhalten Sie in den nächsten Tagen automatisiert per Post einen Freischaltcode zur abschließenden Freischaltung der VR-SecureGo-App. In dringenden Fällen ist nach Ihrer Legitimation ein Ausdruck auf Ihrer zugeordneten Filiale möglich.

Haben Sie Ihre PIN gesperrt und zusätzlich die VR-SecureGo-App (z.B. wegen Handywechsel, 5-maliger Falscheingabe des Anmeldekennworts oder 3-maliger Falscheingabe einer TAN), können Sie Ihre PIN über unser Telefonbanking 0791/7585-3115 entsperren und dann VR-SecureGo neu registrieren und mit dem Freischaltcode abschließend freischalten. Sofern Ihre PIN nicht nur aus Ziffern besteht ist ggfls. die Bestellung einer neuen PIN notwendig.