Zinszahlungsdarlehen

Tilgung bis zum Ende der Laufzeit aussetzen

Schaffen Sie sich mit einem Zinszahlungsdarlehen den finanziellen Spielraum, den Sie zur Erfüllung Ihrer Wohnträume benötigen. Sie zahlen nur die Sollzinsen und setzen die Tilgung bis zum Ende der Laufzeit aus. Darüber hinaus profitieren Sie von Steuervorteilen.

Das Zinszahlungsdarlehen im Überblick

Verständlich erklärt: Baufinanzierung

Zunächst nur Sollzinsen zahlen, später tilgen

Bei einem Zinszahlungsdarlehen zahlen Sie nur die Sollzinsen und sparen gleichzeitig Geld an, um den am Ende der Laufzeit zu zahlenden Nennbetrag zu tilgen. Dafür nutzen Sie Ansparprodukte wie zum Beispiel Bausparverträge, Lebensversicherungen oder Fondssparpläne. Dabei profitieren Sie von den Vorteilen der verschiedenen Ansparprodukte: Bei einem Bausparvertrag erhalten Sie staatliche Förderung (es gelten gesetzliche Einkommensgrenzen), mit einer Kapitallebensversicherung sichern Sie Ihre Familie für den vorzeitigen Todesfall ab. Mit einem Zinszahlungsdarlehen kommen Sie in den Genuss von Steuervorteilen.

Beim Zinszahlungsdarlehen zunächst nur die Zollzinsen zahlen und später tilgen

Konditionen

Konditionsbeispiel

Allgemeine Darlehensdaten 1
Darlehensart Zinszahlungsdarlehen
Darlehensbetrag 250.000,00 EUR
Nettodarlehensbetrag 250.000,00 EUR
Angenommene Auszahlung am 26.11.2018
   
Veränderlicher Sollzinssatz p.a. 1,700 %
Monatlicher Abschlussrhythmus ab dem
30.11.2018
Erste Zinsrate am 30.11.2018 47,22 EUR
Zinsrate ab 30.12.2018 354,17 EUR
Effektiver Jahreszins auf die Gesamtlaufzeit 30.11.2028 (10 Jahre) 1,71 %
   
Gesamtlaufzeit bis   30.11.2028
Gesamtlaufzeit in Jahren und Monaten 10 Jahre
Bereitstellungsprovision ab dem 26.02.2019 0,25 % pro Monat
Zahlungen über die Gesamtlaufzeit
Sollzinsbetrag 42.547,62 EUR
Tilgungsbetrag 250.000 EUR
Gesamtbetrag 292.547,62 EUR

* Grundbuchkosten für die Eintragung der Grundschuld. Nicht mitfinanziert, im Effektivzins berücksichtigt.

1 Repräsentatives Beispiel Immobilienerwerb mit Zinszahlungsdarlehen. Stand 26.11.2018. Bonität vorausgesetzt. Im Zusammenhang mit Ihrem Darlehen können neben den Sollzinsen weitere Kosten entstehen. Die Höhe der jeweiligen Kosten können Sie Ihrem Darlehensvertrag entnehmen. Gerne stehen Ihnen unsere Beraterinnen und Berater für Fragen zur Verfügung. Des Weiteren weisen wir darauf hin, dass ebenfalls Gebühren an Dritte, wie z. B. Notar- und Gerichtsgebühren, Prämien für die Gebäudeversicherung und Kosten für ggf. freiwillig abgeschlossene Verträge (Versicherung, Bausparverträge) anfallen können. Auf diese Kostenarten weisen wir ebenfalls in unserem Darlehensvertrag hin. Diese Kostenarten können sich auf den effektiven Jahreszins auswirken.

Häufige Fragen zum Zinszahlungsdarlehen

Für wen eignet sich ein Zinszahlungsdarlehen?

Ein Zinszahlungsdarlehen ist besonders dann für Sie geeignet, wenn Sie Ihre Immobilie nicht selbst bewohnen, sondern vermieten möchten. Denn Sie können die Zinsen aus der Immobilienfinanzierung steuerlich absetzen und daher in erheblichem Umfang von möglichen Steuervorteilen profitieren.
Entscheidend sind dabei aber sowohl Ihre jeweilige persönliche steuerliche Situation als auch die vom Gesetzgeber festgelegten steuerlichen Rahmenbedingungen.

Mit welchen Ansparprodukten lässt sich ein Zinszahlungsdarlehen kombinieren?

Diese Entscheidung treffen Sie am besten in einem persönlichen Gespräch mit Ihrem Berater. Denn jedes Ansparprodukt bietet unterschiedliche Vorteile, zum Beispiel:

  • Bausparvertrag: Das Darlehen wird bei Fälligkeit durch die Bausparsumme (Bausparguthaben und -darlehen) abgelöst. Da Sie sich mit Abschluss des Bausparvertrags bereits den günstigen Sollzins gesichert haben, besteht für die Gesamtlaufzeit der Finanzierung meist kein Zinsrisiko mehr. Zudem besteht die Möglichkeit, dass der Staat Sie finanziell unterstützt.
  • Fondssparplan: Hier haben Sie die Chance, Erträge zu erzielen, die über dem Zinssatz des Darlehens liegen. Diese Kombination kann lukrativ sein, erfordert jedoch eine hohe Risikobereitschaft, da Kursschwankungen die Tilgung des Darlehens bei Fälligkeit gefährden können.
  • Lebensversicherung: Die Kombination der Finanzierung mit einer Lebensversicherung bietet Ihnen den Vorteil, dass Sie Ihre Familie für den vorzeitigen Todesfall absichern. Je nachdem, wann Sie die Versicherung abgeschlossen haben, können Sie zudem von steuerlichen Vorteilen profitieren.