VR Bank schüttet Füllhorn aus

Schwäbisch Hall, 26.06.2014

128 300 Euro fließen zu 107 gemeinnützigen Vereinen und Institutionen in der Region.

Zur Jahresmitte und kurz vor Weihnachten verteilt die VR-Bank Schwäbisch Hall-Crailsheim viel Spendengeld. Sie unterstützt damit Vereine und Institutionen in der Region bei ihrer Arbeit. Nun war Übergabe.

Ein Blick auf die Liste der Spendenempfänger zeigt, dass mit dem Geld der VR-Bank konkrete Projekte verwirklicht werden: Der Angelverein Untermünkheim baut ein neues Vereinsgebäude, der Kindergarten in Fichtenberg schafft sich eine neue Vogelnestschaukel für die Krippe an und die Crailsheimer Bürgerwache braucht neue Uniformen samt Ausrüstungsteilen.

Im Schnitt erreichen die Bank über 300 Spenden- und Sponsoringanfragen jedes Jahr. Das Geldinstitut verteilt die Mittel auf ihre drei Regionalmärkte Schwäbisch Hall, Crailsheim und Mainhardt/Michelfeld/Limpurger Land. Es fließen Beträge zwischen 500 und 7000 Euro, "je nach Größe des Vorhabens, erhöht sich der Anteil. Es geht uns um vielfältige, breite Unterstützung", macht Eberhard Spieß deutlich. Der Vorstandsvorsitzende verweist zudem auf das Gewinnsparen der VR-Bank. Das sei eine Kombination aus Gewinnen, Sparen und Helfen. Je mehr mitmachen, umso mehr fließe auch in den Spendentopf. Ein Los kostet zehn Euro, der Lotterieeinsatz beträgt 2,50 Euro, wovon 0,63 Euro dazu verwendet werden, Menschen in Not beziehungsweise soziale und gemeinnützige Einrichtungen in der Region zu unterstützen und 7,50 Euro werden Monat für Monat angespart.

Die Loszahl steige stetig an. 10.034 Mitglieder und Kunden der VR-Bank Schwäbisch Hall-Crailsheim nehmen Spieß zufolge am VR-Gewinnsparen mit durchschnittlich 2,9 Losen teil und tragen somit ihren Teil zum Spendenbeitrag an die Vereine und Institutionen in der Region bei.

Immer wieder kommt ein Repräsentant nach vorne zum Vorstandsvorsitzenden, schüttelt die Hand, erhält eine Spendenurkunde und Applaus von den Vertretern von insgesamt 107 Einrichtungen, Institutionen sowie von sozialen Einrichtungen aus dem Geschäftsgebiet der Bank, die am Dienstagnachmittag im Veranstaltungssaal in Hall dicht beieinander stehen.

"Ein Stück Heimat" lautet das Motto bei der Spendenübergabe. "Wir verdienen hier unser Geld und sehen uns als ein Teil der Region. In unserem Geschäftsgebiet liegen die Wurzeln unseres Erfolgs. Deshalb möchten wir möglichst viel unseres Erfolges direkt in die Region zurückfließen lassen", sagt Spieß und verdeutlicht die Entwicklung.

Das gesellschaftliche Engagement der Genossenschaftsbank hat sich demnach in den vergangenen vier Jahren stetig erhöht und betrug im Zeitraum von 2010 bis 2013 insgesamt rund 2,56 Millionen Euro. Die VR-Bank unterstützte hiermit insgesamt 1139 Vereine und Institutionen. Zudem gründete das Geldinstitut Ende 2012 eine Stiftung, um das gesellschaftliche Engagement auszubauen und zu stabilisieren. Das Stiftungskapital beträgt derzeit sechs Millionen Euro.

Vorstandsvorsitzender Spieß kündigt an, dass die VR-Bank am Ende des Jahres weiteres Geld bei der Veranstaltung "Spenden statt Schenken" an gemeinnützige, kirchliche, soziale oder mildtätige Institutionen und Vereine in der Region spenden wird.

Eine Übersicht der Spendenempfänger gibt hier: Übersicht Spendenempfänger

Quelle: Hohenloher Tagblatt, 26. Juni 2014