Schnitzel und ein gezogener Zahn

Ottendorf, 14.02.2015

"Die Karawane zieht weiter . . ." Die erste Zeile des Songs der "Höhner" würde gut auch auf die hiesige Crew der VR-Bank Schwäbisch Hall-Crailsheim passen. Ottendorf war die zweite Station ihrer Reise.

Ottendorf. Ein Block, ein Kugelschreiber und ein blaues Täfelchen Edel-Vollmich-Schokolade lagen auf jedem Platz in der Festhalle in Ottendorf. Das Täfelchen wäre nun nichts Besonderes, trüge es nicht eine goldene Banderole mit einem aufgedruckten QR-Code. Hält man diesen an ein Smartphone, erscheinen Details über das Mehrwert-Programm der VR-Bank Schwäbisch Hall-Crailsheim, welches über die geldwerten Vorteile bei über 130 Partnern in der Region informiert. Doch das ist nur eines der Bonbons, welches die heimische Bank für ihre Mitglieder bereit hält. Informationen über das ganze Sortiment an Dienstleistungen gab es nach dem obligatorischen Schnitzel, das diesmal der FC Ottendorf servierte.

Kurz und bündig begrüßte Aufsichtsrat Bernd Hansen die Gäste. Bei den anstehenden rotierenden Aufsichtsratswahlen stehen für das Limpurger Land sowohl er als auch Volker Noller aus Oberrot zur Wiederwahl. Und noch eine Personalie war von Interesse: Am 1. Juli tritt Alexander Hepperle als drittes Vorstandsmitglied seinen Dienst an. Der 44-Jährige ist gelernter Bankkaufmann, Diplom-Betriebswirt und zurzeit beim Baden-Württembergischen Genossenschaftsverband in Karlsruhe als Prüfungsgruppenleiter tätig. Damit endet dann auch die Interimszeit von Volker König. Das Spitzenmanagement war in Ottendorf vertreten durch Vorstandsmitglied Tobias Belesnai, der die geopolitischen Risiken und die damit verbundenen Auswirkungen auf die Wirtschaft im Allgemeinen und die Banken im Besonderen vor Augen führte.

"Sie dürfen sich auf einen ereignisreichen Abend freuen", informierte Regionalmarktleiter Thomas Frey zu Beginn die Gäste. Später durfte er selbst Teil des Unterhaltungsprogramms sein. Zumindest ließ Frank Stettner, der Vorsitzende des FC Ottendorf, es so aussehen. In einem spektakulären Schattenspiel wurde dem Patienten ein riesengroßer Zahn gezogen. Glücklicherweise trat Thomas Frey aber unversehrt hinter dem Vorhang hervor.

Mit großem Applaus bedacht wurden die Vorträge der Gruppe Sing und Swing des Liederkranzes Ottendorf unter Leitung von Peter Richter. Die Aufforderung "Über sieben Brücken musst du gehn", klang zwar verlockend, doch die Alternative, sitzen zu bleiben und den Abend zu genießen, hörte sich auch gut an.

Sven Lichtwark, Leiter der Geschäftsstelle Gaildorf, hatte die Aufgabe, langjährige Mitglieder zu ehren. Für 40 Jahre Marianne Dürrich, Michael Graf und Hermann Röhl, für 50 Jahre Otto Merz und für 60 Jahre Konrad Breitschwerdt.

Quelle: Rundschau Schwäbischer Wald, 14. Februar 2015