Dreikönigslauf: Ein Versprechen fürs nächste Jahr

Schwäbisch Hall, 07.01.2015

Florian Röser und Sabrina Mockenhaupt gewinnen beim 30. Haller Dreikönigslauf. Zum Jubiläum hat alles gepasst: Beim 30. Haller Dreikönigslauf strahlen die Sonne die Gesichter von Organisatoren und Teilnehmern. Sabrina Mockenhaupt will im kommenden Jahr den Streckenrekord verbessern.

Für Sabrina Mockenhaupt ist der Tag "saugeil". Bestens gelaunt plaudert die deutsche Spitzenläuferin auf dem Rathausbalkon mit Moderator Hartwig Thöne, stimmt spontan noch das Lied "Wenn nicht jetzt, wann dann?" an. Ein paar Minuten zuvor hat sie ihren Vorjahressieg im Hauptlauf über 10 Kilometer wiederholt. Den von ihr selbst gehaltenen Streckenrekord hat sie um wenige Sekunden verpasst, "weil ich am Berg den Arsch nicht hoch bekommen habe". Im nächsten Jahr werde sie den Rekord aber brechen, verspricht sie.

Mockenhaupt war am Morgen verspätet aus dem Trainingslager in Südafrika zurückgekehrt - der Flieger war überbucht. Zum Lauf schafft sie es rechtzeitig. Die achtmalige deutsche Meisterin über 10.000 Meter und mehrfache Olympiateilnehmerin läuft allen Frauen und fast allen Herren davon. "Die Strecke ist anspruchsvoll, aber schön. Besonders toll ist die Stimmung. Die Zuschauer stehen überall", schwärmt die 34-Jährige. Dieses Lob zollt auch der Sieger der Herren, Florian Röser. Der "AOK-Buckel" habe ihm einiges abverlangt. Röser, der im vergangenen Jahr den EBM-Papst-Halbmarathon gewonnen hat, gewinnt nach 32:45 Minuten zum ersten Mal in Hall.

Danny Schneider wollte absagen – und gewinnt

Bei den Herren ist die Entscheidung nicht ganz so deutlich wie bei den Damen. Holger Freudenberger kommt 38 Sekunden nach Röser ins Ziel. Bester von den lokalen Läufern ist Routinier Günter Seibold (TSV Crailsheim) auf Rang acht.

Im Gesundheitslauf über 5 Kilometer siegt der Bühlertanner Danny Schneider - und ist im Ziel ausgepumpt. Eigentlich hätte er im Hauptlauf antreten sollen, eine Bronchitis verhindert das. "Ich wollte ganz absagen, aber Johannes Weingärtner hat mich zum 5-Kilometer-Lauf überredet." Darüber sei er froh, denn "mehr wäre nicht gegangen". Bei den Damen holt sich Julia Petratschek (Unicorns) den Sieg.

Einen Heimsieg gibt es beim Schüler-/Jugendlauf: Julia Belschner (TSG Hall) läuft auch den männlichen Nachwuchsläufern davon. Dass sie sich im Trainingslager an der Algarve Blasen an den Füßen geholt hat, sei nicht so schlimm, meint ihr Trainer Erich Quenzer. Sein Schützling bestätigt das: Belschner stellt mit 5:59 Minuten einen neuen Streckenrekord über die 1,7 Kilometer lange Strecke auf.

Die Stimmung ist auf und neben der Strecke hervorragend. Lautstark werden die Läufer angefeuert. Mancher scheint davon nicht genug zu bekommen. Der Regensburger Kerrick Hesse läuft gleich zweimal - über die 5 und die 10 Kilometer. "Das war so geplant", berichtet er. Für ihn seien das Trainingsläufe, da er später im Jahr Halbmarathons und Marathons in Angriff nehmen möchte. Weniger geplant war ein Sturz während des Gesundheitslaufs. Am Arm holt er sich eine Schürfwunde. Die sei nicht besonders schlimm, "aber nach dem Sturz musste ich erstmal 20 Läufer überholen". Hesse belegt über die 5 Kilometer Rang zwei, über 10 Kilometer wird er Vierter.

Quelle: Haller Tagblatt, 07. Januar 2015