VR Bank spendet 5.000 Euro für die Jagst

Schwäbisch Hall, 17.10.2015

Die VR Bank Hall-Crailsheim will helfen, die Folgen der Jagst-Katastrophe zu mildern. 5000 Euro kommen dem Fluss und Angelvereinen zugute.

"Als regional verwurzeltes Bankunternehmen ist es für uns selbstverständlich, einen Beitrag zu leisten, damit das Leben in der Jagst wieder seinen ursprünglichen Zustand erreichen kann", sagte Vorstandsvorsitzender Eberhard Spies bei der Übergabe des 5000-Euro-Schecks. Die Umweltkatastrophe in der Jagst nach dem Großbrand an der Lobenhausener Mühle mit im Kreis Hall mehr als 15 Tonnen verendeten Fischen hat vor allem die örtlichen Fischereivereine hart getroffen. Mit enormem ehrenamtlichen Engagement - und auch mit viel Unterstützung von weiteren Vereinen und Bürgern - haben sie das Einsammeln verendeter Fische gestemmt. Die Gelder auf den vom Kreis eingerichteten Spendenkonten sollen den Fischereivereinen zugute kommen und Verbesserungen der Ökologie an der Jagst fördern. "Ich freue mich sehr über die großzügige Spende", dankte Landrat Gerhard Bauer für das finanzielle Engagement der VR-Bank. "Wir haben von den Fischereivereinen schon einige sehr gute Vorschläge erhalten, wie das Geld für die Wiederbesiedlung mit Fischen eingesetzt werden kann."Achim Thoma (Angelsportverein Langenburg) und Stefan Sorg (Fischereiverein Kirchberg) informierten über einige konkrete Ideen, so das Landratsamt.

Quelle: Haller Tagblatt, 17. Oktober 2015